30.09.2016

Bei dem Großvater väterlicherseits (Lorroy On The Run „Nitro“) von Beijerland`s Apple wurde im Alter von 7,5 Jahren eine Mitralklappeninsuffizienz diagnostiziert und eine Halbschwester von Nitro hat dieselbe Diagnose.

Da bei Beijerland`s Mushu eine physiologische Mitralisregurgitation (keine pathologischen Veränderungen am Herzen oder den Klappen) festgestellt wurde, ist eine genetische Komponente nicht auszuschließen (weitere Ergebnisse folgen!).

 

Zur Sicherheit wird es daher vorerst keinen Wurf bei den Velvet Mountainers geben.

Der A & C-Wurf sind hiervon nicht betroffen!

 

Das Herzthema beim Kelpie poppt immer mehr auf und ich empfehle Welpeninteressenten dringend nur aus Zuchtstätten einen Welpen zu kaufen, in der beide Elterntiere regelmäßig geschallt werden (lasst euch die Ergebnisse zeigen!) und vor allem unterstützt keine sogenannten Schwarzzuchten.

 

Der Australian Kelpie Club Deutschland e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Herzultraschall verbindlich für die Zuchtzulassung zu fordern und arbeitet mit Dr. Kreskens zusammen (Vorsitzende des Collegium Cardiologicum e.V. (CC)).

 

Mittlerweile gibt es in Deutschland in jeder Region Tierkliniken die dem Collegium Cardiologicum angehören. In den CC-Kliniken arbeiten nur geschulte Herzspezialisten und die Ergebnisse des Herzultraschalls werden in einer Datenbank gesammelt und können dann ausgewertet werden. Es ist wichtig diese Datenbank mit Ergebnissen zu füttern, nur so kann ein Zuchtprogramm für Australian Kelpies entwickelt werden.

 

Also liebe Züchterkollegen, macht bitte mit!

 

Weiterführende Informationen zu einem möglichen Zuchtprogramm und dem Umgang mit Herzerkrankungen in einer Hundepopulation findet man hier: http://www.vdh.de

December`s Ivy & Beijerland`s Apple from Velvet Mountain <3
December`s Ivy & Beijerland`s Apple from Velvet Mountain <3